Ultraschallglätten

Wirkprinzip

Zum Glätten von Holz- und Holzwerkstoffoberflächen werden Ultraschallgeräte mit mehr als 500 W Leistung benötigt. Die Sonotrode (das Werkzeug) des Ultraschallgerätes weist das Konterprofil des zu glättenden Profils auf oder ist mit Durchdringungen versehen, die dem Querschnitt der zu glättenden stabförmigen Materialien entsprechen. Der Glätteffekt beruht auf der Erzeugung von Wärme infolge Grenzflächenreibung.

Das Ultraschallglätten hat sich insbesondere bei der Bearbeitung von Vollholz als vorteilhaft erwiesen. Es konnten profilierte Kanteln und stabförmige Materialien mit Erfolg geglättet werden. 

Bei Rundmaterialien, z. B. Stäben und Stiften, besteht die Möglichkeit, mehrere Elemente mit einer Sonotrode zu bearbeiten.

 


Kantenglätten von Massivholz

Bleistiftglätten

 

» Ultraschallglätten (Video-Clip ab Mai 2011 verfügbar)

Powered by